Tag Archives: Germany

Germany: Workers Memorial Day 2021 – im Zeichen der Pandemie für das Recht auf gesunde Arbeit

  • 28. April: Workers Memorial Day

    Dossier

    Workers Memorial Day(Tötliche) Arbeitsunfälle werden von Kapitalisten nicht selten, immer noch und sogar immer öfter leichtfertig für höhere Gewinne in Kauf genommen. Dagegen müssen wir uns wehren! Und wir wollen an diejenigen erinnern, die Anderen ihre Arbeit gaben und für deren Profite sterben mussten. Deshalb wird am 28.4. alljährlich weltweit der Workers Memorial Day begangen. Siehe dazu die internationale Kampagnenseite zum Workers’ Memorial Day externer Link und hier:

    • Workers Memorial Day 2021 – im Zeichen der Pandemie für das Recht auf gesunde Arbeit New
      • 28 April 2021 campaign theme: Health and safety is a fundamental right at work #iwmd21
        Workers Memorial Day 2021 - im Zeichen der Pandemie für das Recht auf gesunde ArbeitThe Covid-19 pandemic externer Link has exposed an occupational health crisis in workplaces worldwide. Workers are routinely denied even basic health and safety protections, including consultation with safety reps and safety committees on ‘Covid-safe’ policies and practices, free access to personal protective equipment and protection from victimisation for raising health and safety concerns. But the same problems existed before the pandemic and resulted in millions of deaths each year from work-related injuries and diseases externer Link. The pandemic demonstrates why health and safety must be a right for everyone who works. Illness anywhere threatens illness everywhere. (…)On 28 April 2021, unions can send a message that health and safety protection at work must be recognised as a right for all. Whether it is Covid or occupational cancers, or workplace injuries and industrial diseases, every worker should have a right to a voice and a right to protection. No-one should have to die to make a living…” Der diesjährige Aufruf auf der internationalen Kampagnenseite zum Workers’ Memorial Day externer Link – siehe weitere:
      • Bielefeld: Kundgebung zum Gedenken und Erinnern an die vom Kapitalismus getöteten, verstümmelten, vergifteten und verletzten Arbeiter:innen
        Warum tun wir dies? Wir wollen daran erinnern, das in jedem Jahr weltweit … mehr als zwei Millionen Arbeiter:innen an den Folgen eines Arbeitsunfalls oder von Berufskrankheiten sterben … sich schätzungsweise 270 Millionen Arbeitsunfälle ereignen … etwa 160 Millionen Menschen an arbeitsbedingten Krankheiten erkranken … giftige Substanzen 440.000 Arbeiter:innen töten, wobei allein Asbest für etwa 100.000 Tote verantwortlich ist … alle 15 Sekunden ein:e Arbeiter:in stirbt, 6.000 Arbeiter:innen am Tag, wonach mehr Menschen durch Arbeit sterben als durch Kriege.  Auch in Bielefeld sterben und verunfallen jährlich viele Arbeiter:innen auf Baustellen, in der Industrie, im Krankenhaus usw. …(z.B. erinnern wir an den tödlichen Unfall auf der Baustelle im Telekom-Hochhaus am 11.09.2019 am Kesselbrink). wir fordern: Sicherheit am Arbeitsplatz, Stopp das Töten von Arbeiter:innen, kostenlose Sozialversicherungen und freier Zugang zum Gesundheitssystem, Keine Gifte am Arbeitsplatz, Anerkennung von und schnelle Hilfe bei Burnout, Depressionen und weiteren psychischen Erkrankungen, mehr Zeit für Regeneration: 30 Stunden-Woche bei vollem Monatslohn..” Aufruf der FAU Bielefeld externer Link zur Kundgebung am 28.04.2021, um 17 Uhr auf dem Siegfriedplatz, Bielefeld
      • Recognize occupational health and safety as a fundamental right at work
        Join and participate in the global call to make health and safety a fundamental right at work. Global Union is calling on affiliates to join the global campaign to demand the recognition of health and safety as a fundamental right at work by sharing local actions and activities – IndustriALL-Aufruf externer Link
      • IG BAU externer Link: Einladung zum Livestram des Workers Memorial Day am 28. April: Leben mit der Corona-Pandemie: “Unsichtbare Gefahren am Arbeitsplatz”
      • Aufruf zu Aktionen anlässlich des internationalen Gedenktags für die Opfer von Arbeitsunfällen am 28. April 2021
        Die Bau- und Holzarbeiter Internationale (BHI) und die Europäische Föderation der Bau- und Holzarbeiter (EFBH) begehen gemeinsam den internationalen Gedenktag für die Opfer von Arbeitsunfällen am 28. April 2021 mit dem Slogan „Gesundheit und Sicherheit sind unser Recht.“ Jetzt unsere Kampagne für die Anerkennung von Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz als ein grundlegendes Recht unterstützen! Das globale Bündnis für gesunde und sichere Arbeitsplätze bittet alle Mitglieder, mit den Arbeitgebern der Arbeitsstätten zu sprechen, an denen sie gewerkschaftliche Aufbauarbeit leisten, und eine gemeinsame Erklärung zu unterzeichnen, die zum Ausdruck bringt, wie wichtig gesunde und sichere Arbeitsplätze sind. Informationen über diese Kampagne sind bereits allen Mitgliedsverbänden zugeschickt worden, zusammen mit einem Beispielschreiben an die Arbeitgeber und der Erklärung…” Globales Bündnis für gesunde und sichere Arbeitsplätze bei Bau- und Holzarbeiter Internationale (BHI) externer Link
      • A new approach to global governance of occupational health and safetyITUC Campaign Brief externer Link 
      • Europe: 28 April – Workers Memorial Day externer Link: HEALTH AND SAFETY IS YOUR RIGHT!
      • USA: Sign-on letter by Wed, 4/28 – – No more delays – Issue Emergency Temporary Standard now externer Link
      • Russia: Building workers’ union and employers’ groups call jointly for health and safety to be an ILO fundamental right externer Link
      • Brazil: Aliança global por locais de trabalho seguros e saudáveis externer Link
      • Siehe weitere internationale Aufrufe auf der internationalen Kampagnenseite zum Workers’ Memorial Day externer Link

Kurzlink: https://www.labournet.de/?p=32334

Germany: Einladung zum livestram des Workers’ Memorial Day am 28 April

EINLADUNG ZUM LIVESTRAM DES WORKERS MEMORIAL DAY AM 28. APRIL

Seit dem Jahr 2011 rufen der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und wir jeweils zum 28. April dazu auf, der Kolleginnen und Kollegen zu gedenken, die im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit durch Unfall oder Berufskrankheit ihr Leben lassen mussten.

In der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche in Berlin findet seit 2011 eine zentrale Gedenkveranstaltung statt. Aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr zusätzlich im Livestream, ab 18 Uhr unter: www.ekbo.de/livestream

Das Thema:
Leben mit der Corona-Pandemie
“Unsichtbare Gefahren am Arbeitsplatz”

Den Gottesdienst leitet Pfarrer Martin Germer mit Vertreter*innen von Gewerkschaften, Berufsgenossenschaften und Verbänden sowie jüdischer und muslimischer Beteiligung.

Die offizielle Einladung zum Workers’ Memorial Day 2021.

Germany: DIE PANDEMIE BEI DER ARBEIT STOPPEN

Der 28. April ist der Internationale Gedenktag für die Opfer von Arbeitsunfällen (International Workers’ Memorial Day), an dem wir derer gedenken und für die eintreten, die bei der Arbeit ums Leben gekommen sind, sich eine Behinderung, Verletzung oder sonstige Beeinträchtigung zugezogen haben. Im Fokus steht in diesem Jahr selbstverständlich die globale Covid-19-Pandemie.

Von der Krise sind zwar alle betroffen, aber Arbeitnehmer*innen stehen an vorderster Front.

“Vor allem die Beschäftigten im Gesundheitswesen riskieren ihr eigenes Leben, wenn sie zur Arbeit gehen und die Kranken versorgen. Es arbeiten Menschen in Senioreneinrichtungen, die sich um die Schwächsten in unserer Gesellschaft kümmern. Außerdem brauchen wir Beschäftigte im Verkehrswesen, in Supermärkten und in wesentlichen Dienstleistungen, um die Wirtschaft aufrechtzuerhalten. Diesen Arbeitnehmer*innen sollten wir danken, denn wenn wir kein Essen kaufen können, können wir unsere Familie nicht versorgen und sicherstellen, dass sie gesund bleibt”, erklärt IGB-Generalsekretärin Sharan Burrow.

Der Internationale Gedenktag 2020 steht im Zeichen der Unterstützung all dieser mutigen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und der Erinnerung an die Menschen, die bei der Arbeit verstorben, erkrankt oder verunglückt sind.

Social Distancing und Ausgangsbeschränkungen werden aller Wahrscheinlichkeit nach zur Folge haben, dass Zusammenkünfte und Veranstaltungen nicht möglich sind. Falls Ihr Ideen für virtuelle Aktivitäten habt, teilt diese bitte mit uns und schickt sie per E-Mail an esp@ituc-csi.org, damit wir sie auf unserer Kampagnen-Webseite https://28april.org/ veröffentlichen können.

https://www.ituc-csi.org/die-pandemie-bei-der-arbeit

 

Germany: Workers Memorial Day 2019

BWI affiliate IGBAU has provided photographs of their 28 April event in Berlin. Further details: jelica.tassi@igbau.de • www.igbau.de

Germany: DGB – Bundesvorstand | Workers’ Memorial Day

Jedes Jahr am 28. April gedenken wir den verstorbenen und beruflich veranlasst verletzten und erkrankten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern.Durch Arbeitsunfälle und Folgen von Berufskrankheiten werden mehr Menschen getötet und verletzt als in Kriegen. Die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache.

Allein in Deutschland sterben drei bis vier Menschen täglich auf der Arbeit, auf dem Weg dorthin oder an unfallbedingten bzw. berufskrankheitsbedingten Spätfo…lgen. Täglich ereignen sich hierzulande tausende Arbeitsunfälle. Glücklicher Weise ist die Zahl der Arbeitsunfälle in Deutschland zuletzt zurückgegangen. Aber dafür nimmt die Zahl der Berufskrankheiten zu.

Es ist wichtig, sich als Arbeitnehmer im Berufsleben vor diesen Gefahren zu schützen oder geschützt zu werden! Eine besonders hohe Gefahr für Arbeitsunfälle und Berufs-erkrankungen besteht in Deutschland u. a. für Leiharbeiter. Das Risiko für Leiharbeiterinnen und Leiharbeiter, einem Arbeitsunfall zum Opfer zu fallen, ist drei Mal so hoch wie das für Stammbelegschaften, bedingt durch hohe Fluktuationen und psychische Belastung. An all diese Missstände erinnert der Workers Memorial Day.

Logo Workers Memorial Day 2019DGB/IG BAU

Bereits 1984 rief erstmals die kanadische Gewerkschaft für Angestellte im öffentlichen Dienst dazu auf, der im Arbeitsleben verstorbenen Kolleginnen und Kollegen zu gedenken. Seither wird dieser Gedenktag am 28. April in vielen Ländern weltweit begangen, in immer mehr Ländern ist er ein offizieller Gedenktag.

Seit dem Jahr 2011 rufen der DGB und die IG Bauen-Agrar-Umwelt jeweils am 28. April dazu auf, der Kolleginnen und Kollegen zu gedenken, die im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit durch Unfall oder Berufskrankheit ihr Leben lassen mussten.

Wir laden jeden ein, diesen Gedenktag mit uns auf unserer zentralen Gedenkveranstaltung in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche in Berlin zu begehen. Wir rufen dazu auf, der verstorbenen Kolleginnen und Kollegen auch bundesweit in Betrieben, auf Baustellen und in Objekten zu gedenken.

Nicht nur das Gedenken an die Verstorbenen ist uns wichtig. Wir kämpfen auch für die Gesunderhaltung der heute Beschäftigten.

Website des DGB


Der Einladungsflyer zum Download:

Germany: Berufsbedingter Krebs: EU muss endlich handeln

Berufsbedingter Krebs: EU muss endlich handeln

“In der EU sterben jedes Jahr mehr als 100.000 Menschen allein an berufsbedingtem Krebs. Trotzdem verschleppen sowohl die alte als auch die neue EU-Kommission, unter dem Deckmantel des Bürokratieabbaus, seit Jahren eine Reform der völlig veralteten Krebsrichtlinie”, kritisiert DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach anlässlich des heutigen Workers Memorial Day.

Am internationalen Workers Memorial Day am 28. April wird weltweit der Menschen gedacht, die bei einem Arbeitsunfall oder durch berufsbedingte Krankheiten verstorben sind. mehr

Aufruf Workers Memorial Day