Tag Archives: Germany

Germany: DIE PANDEMIE BEI DER ARBEIT STOPPEN

Der 28. April ist der Internationale Gedenktag für die Opfer von Arbeitsunfällen (International Workers’ Memorial Day), an dem wir derer gedenken und für die eintreten, die bei der Arbeit ums Leben gekommen sind, sich eine Behinderung, Verletzung oder sonstige Beeinträchtigung zugezogen haben. Im Fokus steht in diesem Jahr selbstverständlich die globale Covid-19-Pandemie.

Von der Krise sind zwar alle betroffen, aber Arbeitnehmer*innen stehen an vorderster Front.

“Vor allem die Beschäftigten im Gesundheitswesen riskieren ihr eigenes Leben, wenn sie zur Arbeit gehen und die Kranken versorgen. Es arbeiten Menschen in Senioreneinrichtungen, die sich um die Schwächsten in unserer Gesellschaft kümmern. Außerdem brauchen wir Beschäftigte im Verkehrswesen, in Supermärkten und in wesentlichen Dienstleistungen, um die Wirtschaft aufrechtzuerhalten. Diesen Arbeitnehmer*innen sollten wir danken, denn wenn wir kein Essen kaufen können, können wir unsere Familie nicht versorgen und sicherstellen, dass sie gesund bleibt”, erklärt IGB-Generalsekretärin Sharan Burrow.

Der Internationale Gedenktag 2020 steht im Zeichen der Unterstützung all dieser mutigen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und der Erinnerung an die Menschen, die bei der Arbeit verstorben, erkrankt oder verunglückt sind.

Social Distancing und Ausgangsbeschränkungen werden aller Wahrscheinlichkeit nach zur Folge haben, dass Zusammenkünfte und Veranstaltungen nicht möglich sind. Falls Ihr Ideen für virtuelle Aktivitäten habt, teilt diese bitte mit uns und schickt sie per E-Mail an esp@ituc-csi.org, damit wir sie auf unserer Kampagnen-Webseite http://28april.org/ veröffentlichen können.

https://www.ituc-csi.org/die-pandemie-bei-der-arbeit

 

Germany: DGB – Bundesvorstand | Workers’ Memorial Day

Jedes Jahr am 28. April gedenken wir den verstorbenen und beruflich veranlasst verletzten und erkrankten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern.Durch Arbeitsunfälle und Folgen von Berufskrankheiten werden mehr Menschen getötet und verletzt als in Kriegen. Die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache.

Allein in Deutschland sterben drei bis vier Menschen täglich auf der Arbeit, auf dem Weg dorthin oder an unfallbedingten bzw. berufskrankheitsbedingten Spätfo…lgen. Täglich ereignen sich hierzulande tausende Arbeitsunfälle. Glücklicher Weise ist die Zahl der Arbeitsunfälle in Deutschland zuletzt zurückgegangen. Aber dafür nimmt die Zahl der Berufskrankheiten zu.

Es ist wichtig, sich als Arbeitnehmer im Berufsleben vor diesen Gefahren zu schützen oder geschützt zu werden! Eine besonders hohe Gefahr für Arbeitsunfälle und Berufs-erkrankungen besteht in Deutschland u. a. für Leiharbeiter. Das Risiko für Leiharbeiterinnen und Leiharbeiter, einem Arbeitsunfall zum Opfer zu fallen, ist drei Mal so hoch wie das für Stammbelegschaften, bedingt durch hohe Fluktuationen und psychische Belastung. An all diese Missstände erinnert der Workers Memorial Day.

Logo Workers Memorial Day 2019DGB/IG BAU

Bereits 1984 rief erstmals die kanadische Gewerkschaft für Angestellte im öffentlichen Dienst dazu auf, der im Arbeitsleben verstorbenen Kolleginnen und Kollegen zu gedenken. Seither wird dieser Gedenktag am 28. April in vielen Ländern weltweit begangen, in immer mehr Ländern ist er ein offizieller Gedenktag.

Seit dem Jahr 2011 rufen der DGB und die IG Bauen-Agrar-Umwelt jeweils am 28. April dazu auf, der Kolleginnen und Kollegen zu gedenken, die im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit durch Unfall oder Berufskrankheit ihr Leben lassen mussten.

Wir laden jeden ein, diesen Gedenktag mit uns auf unserer zentralen Gedenkveranstaltung in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche in Berlin zu begehen. Wir rufen dazu auf, der verstorbenen Kolleginnen und Kollegen auch bundesweit in Betrieben, auf Baustellen und in Objekten zu gedenken.

Nicht nur das Gedenken an die Verstorbenen ist uns wichtig. Wir kämpfen auch für die Gesunderhaltung der heute Beschäftigten.

Website des DGB


Der Einladungsflyer zum Download:

Germany: Berufsbedingter Krebs: EU muss endlich handeln

Berufsbedingter Krebs: EU muss endlich handeln

“In der EU sterben jedes Jahr mehr als 100.000 Menschen allein an berufsbedingtem Krebs. Trotzdem verschleppen sowohl die alte als auch die neue EU-Kommission, unter dem Deckmantel des Bürokratieabbaus, seit Jahren eine Reform der völlig veralteten Krebsrichtlinie”, kritisiert DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach anlässlich des heutigen Workers Memorial Day.

Am internationalen Workers Memorial Day am 28. April wird weltweit der Menschen gedacht, die bei einem Arbeitsunfall oder durch berufsbedingte Krankheiten verstorben sind. mehr

Aufruf Workers Memorial Day