Global: Mitmachen! Kampagne für die Aufnahme von Arbeitsschutz als Grundrecht durch die ILO

Zusammen mit anderen Akteuren der weltweiten Gewerkschaftsbewegung fordert die BHI die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) dazu auf, auf ihrer Konferenz im Juni 2021 gesunde und sichere Arbeitsplätze zu einem grundlegenden Recht zu erklären. Der globale Gewerkschaftsverband wies darauf hin, dass so gewährleistet würde, dass Regierungen und Arbeitgeber sich verstärkt an die internationalen Arbeitsnormen für Sicherheit und Gesundheit halten.

Zusammen mit der Europäischen Föderation der Bau- und Holzarbeiter (EFBH) hat die BHI eine Kampagne auf den Weg gebracht, um zu zeigen, dass Gewerkschaften und Arbeitgeber wissen, wie wichtig sichere Arbeitsplätze ohne Beeinträchtigung der Gesundheit sind.

„Die Erklärung zum hundertjährigen Bestehen der ILO, die 2019 einstimmig von Regierungen, Arbeitnehmern und Arbeitgebern angenommen worden war, setzt sich nicht genug dafür ein, dass Arbeitsschutz für alle Arbeitnehmer gilt“, sagte BHI-Generalsekretär Ambet Yuson.

„Die ILO sollte jetzt das Richtige tun und die Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz als eines der grundlegenden Rechte der ILO aufnehmen. Unsere gemeinsame Kampagne mit der EFBH ist darauf ausgerichtet zu zeigen, wie breit die Unterstützung für diesen Schritt unter Gewerkschaften und Arbeitgebern ist, dass nämlich Arbeitsschutz als Grundrecht anerkannt wird“, fügte Yuson hinzu.

Die BHI ruft alle Mitgliedsverbände dazu auf, sich zahlreich an der Kampagne zu beteiligen und dafür die Arbeitgeber von der Unterzeichnung einer Erklärung zu überzeugen, mit der die Aufnahme von Gesundheit und Sicherheit an der Arbeitsstätte als grundlegendes Recht durch die ILO unterstützt wird.

Sobald die Erklärung von einem Arbeitgeber unterzeichnet worden ist, sollen die Mitgliedsverbände sie an die BHI zurückschicken, wo eine Liste aller Gewerkschaften und Arbeitgeber weltweit zusammengestellt wird, die diese Erklärung mit ihrer Unterschrift unterstützen. Diese Liste wird dann verwendet, um mit noch mehr Energie die ILO dazu zu bewegen, den Arbeitsschutz als grundlegendes Recht anzuerkennen.

Die BHI wird die Namen derjenigen Unternehmen weltweit veröffentlichen, die sich an dieser Kampagne beteiligen, die das zentrale Element für den diesjährigen Gedenktag für die Opfer von Arbeitsunfällen am 28. April 2021 ist.

Weitere Informationen und eine Kopie der Erklärung sind beim jeweiligen BHI-Regionalbüro zu bekommen.

https://www.bwint.org/de_DE/cms/mitmachen-kampagne-fur-die-aufnahme-von-arbeitsschutz-als-grundrecht-durch-die-ilo-2228

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *